#babyisstgesund – Apfelgetreidebrei

Immer wenn man einen Fruchtbrei herstellt, kann man diesen zum Einen als Snack oder Dessert geben, zum Anderen kann man auch einen Frucht-Getreiebrei herstellen.


Man sagt, man sollte vor allem zu Beginn die Früchte dampfgaren oder kochen, bevor man sie zum Brei verarbeitet. Dies habe ich auch gemacht, jedoch HASSTE mein Baby meinen selbstgemachten Fruchtbrei richtig. Er hat sich so dagegen gewehrt ihn zu essen, obwohl er süß war.


Aus Frust habe ich angefangen Hipp Gläschen zu geben, jedoch wollte ich dies nun nicht mehr machen. Mein Sohn ist nun 8 Monate alt und ich habe beschlossen seine Früchte nicht mehr dampfzugaren oder zu kochen, sondern sie ihm “roh” zu geben.


Wichtig dabei ist, dass man bei Bio-Produkten die Schale verarbeiten kann. Die Früchte sollten nur gut verarbeitet werden. Verwendet man keine Bio-Produkte sollte man die Früchte – natürlich nur die, die man mit Schale verzehrt – auf jeden Fall schälen. 


Zubereitung:


Die Äpfel – wenn nicht Bio – schälen und in kleinere Würfel schneiden. Diese anschließend in eine Küchenmaschine geben und zu Brei verarbeiten. 


Je nach Alter des Babys kann man den Brei sehr fein oder gröber pürieren. Sind die Äpfel nicht sehr saftig, kann man wieder etwas Wasser oder ein wenig säurearmen Apfelsaft hinzufügen.


Und schon haben wir den fertigen Fruchtbrei – so schnell und einfach ging das.


Für einen Getreidebrei einfach 100g Fruchtbrei mit 20-30g Getreidebrei vermengen und fertig.

Viel Spaß beim Nachmachen!

Eure Trendmum.



Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s