#kliniktasche – was habe ich wirklich gebraucht?

Hallo Ihr Lieben!

 

Ich wollte diesen Beitrag eigentlich noch vor der Geburt hochladen und habe ihn auch schon vorbereitet, nur bin ich einfach nicht dazu gekommen ihn zu veröffenltichen.

Also habe ich den Beitrag umgeschrieben und wir schauen mal, was ich tatsächlich von allen gepackten Dingen gebraucht habe. Denn die Hälfte davon habe ich nicht mal angegriffen und sind so wie sie im Koffer waren wieder mit nach Hause gekommen! 😛

 

Ursprungsbeitrag:

So eine Kliniktasche zu packen – in Österreich nennen wir sie übrigens Krankenhaustasche – #nursoamrandeerwähnt  – ist gar keine einfache Aufgabe.

 

fullsizerender

Ich habe sie nun schon vor Tagen gepackt und täglich kommen noch neue Sachen dazu. Ich muss aber auch sagen, dass ich dieses Mal einfach an alles gedacht habe. Ich will ebenso auf Alles vorbereitet sein und auch gut aussehen, wenn Besuch kommt. Wie schon öfter auf meiner Instagramseite geschrieben – Das nenne ich dann “Firstworldproblems”.

Natürlich kann einem der Partner die Dinge, die man vergessen hat noch nachbringen – ich bin aber so ein Kontrollfreak, dass ich das nicht möchte. Ich möchte vorbereitet sein und gleich alles mit haben!

Ein paar Dinge verstehen sich auch von selber, aber vielleicht nehmen sich Einige diese Liste wirklich als Checkliste zur Hand – deswegen habe ich sie so detailliert wie möglich formuliert.

Um also hier nich auszuschweifen, zähle ich einfach die Dinge auf, die ich persönlich mitnehme:

  1. Mutter-Kind Pass – Vergesst ihn nicht – da werden alle wichtigen Dinge eingetragen / Natürlich braucht man den – bitte nicht vergessen!
  2. E-Card (Krankenkarte), Aufnahmeblatt (wenn ihr es schon habt), Versicherungsnummer (Solltet ihr eine Zusatzversicherung haben) / Auch hier – bitte nicht vergessen
  3. Schwangerschaftsvitamine – die meisten Vitamine soll man auch während der Stillzeit weiterhin einnehmen / Die Hebamme hat mir hier gesagt, ich soll meine Vitamine noch aufbrauchen, wenn ich will, ich müsste aber grundsätzlich keine Vitamine nehmen.
  4. Fünf gemütliche, weite Hosen (Jogging/Pyjama-Hosen) – Ich habe hier auch darauf geachtet, dass sie beim Bund nicht zu eng liegen. Mit einer Kaiserschnittnarbe nicht lustig. Ausserdem habe ich gleich mehrere eingepackt, denn nach einer Geburt können die Nachblutungen echt heftig sein und deswegen wollte ich sicher gehen, jeden Tag eine frische Hose anhaben zu können. / Ich hatte ja einen Kaiserschnitt. Also bin ich nicht mal auf die Idee gekommen eine Hose anzuziehen. Vorallem hatte ich Angst, dass diese genau auf der Narbe sitzen. Die Krankenhauskleider waren gemütlich und ich hatte kein Bedürfnis mich hübsch zu machen. Ich war krank, so habe ich mich gefühlt und daher war es mir egal, ob ich für den Besuch gut aussehe oder nicht! 😛
  5. Blusen/Shirts – Ihr könnt natürlich für die paar Tage im Krankenhaus auch einfach die Nachthemden tragen, die ihr dort zur Verfügung gestellt bekommt. Ich persönlich bevorzuge es aber meine eigenen Klamotten mitzuhaben. / Ich habe in den letzten 2 Tagen eigene Shirts getragen. Davor nur die vom Krankenhaus zur Verfügung gestellten Nachthemden.
  6. Hausschuhe / Es gab im Krankenhaus zwar diese Einwegschlappen, aber die eigenen Hausschuhe sind auf jeden Fall gemütlicher!
  7. Unterwäsche / Socken / StillBH’s – auch genug mitnehmen – denkt daran, dass eure Brust während der Stillzeit um 1-2 BH-Größen anschwillt! / Braucht man auf jeden Fall! Diese Netze, die man im Krankenhaus bekommt sind extrem ungemütlich.
  8. Einlagen – in vielen Krankenhäusern werden diese zur Verfügung gestellt, zur Sicherheit nehme ich aber auch meine Eigenen mit. Die extra Saugstarken. / Man bekommt im Krankenhaus zwar welche zur Verfügung gestellt, aber da hatte ich das Gefühl, als hätte ich Handtücher als Einlagen, so dick waren diese. Ab dem 2. Tag habe ich daher meine Eigenen benützt.
  9. Stilleinlagen – Hier gilt das Selbe – PS: Ihr braucht je nachdem wie viel Milch ihr habt 4-8 Sets pro Tag (Also 8-16 Pads) / Ich habe hier genug im Krankenhaus bekommen. Habe meine also wieder mit nach Hause genommen.
  10. Brustwarzencreme / Auch diese habe ich von den Hebammen bekommen. Habe meine nicht gebraucht.
  11. Body’s und Kleidung für das Babyev. Söckchen – Auch hier gilt: Man bekommt diese von den meisten Krankenhäusern zur Verfügung gestellt. Ich fühl mich aber mit eigenen Sachen aber einfach viel wohler. Ausserdem kann man schöne Fotos machen oder das Baby schon anziehen, wenn Besuch kommt. Ausserdem denkt auch an die Heimfahrt – im Winter eine Jacke und Decke nicht vergessen. / Ja – bleibt jedem selbst überlassen. Ab dem 3. Tag habe ich David mit seinen eigenen Stramplern angezogen.
  12. Spucktücher / Eines oder Zwei für den Heimweg reichen. Es gibt genug davon im KH.
  13. Schnuller – auch hier gilt – man bekommt welche im KH zur Verfügung gestellt, Eigene sind aber immer besser und das Baby gewöhnt sich gleich an die Eigenen. / Habe ich mitgehabt – David nimmt sie aber nicht. Von daher vollkommen unnötig für uns.
  14. Zahnbürste/Zahnpasta/Sonstige Beautyessentials / Nicht vergessen – braucht man auf jeden Fall.
  15. Haarbürste / Auch diese braucht man.
  16. Haarföhn – mit dem Eigenen lässts sichs halt am Besten föhnen / Habe ich nicht gebraucht. Der im KH war gut genug.
  17. Shampoo/Conditioner/Haaressentials / Shampoo und Conditioner gab es zwar im KH, habe aber meine eigenen Produkte verwendet.
  18. Schminksachen/Abschminktücher / Braucht man auf jeden Fall.
  19. Lippenbalsam/Labello – Meine Lippen waren so extrem spröde nach der Geburt, dass ich Ohne nicht ausgekommen wäre. / Nicht schlecht, wenn man einen mithat.
  20. Kontaktlinsen / Jap, habe ich gebraucht.
  21. Tages- und Nachtcreme / auch diese habe ich gebraucht.
  22. Nagelpflegeset / Habe ich nicht mal angegriffen. Hatte wichtigere Dinge zu tun! 😛
  23. Deo – Manche Mütter verzichten bewusst auf Deo’s nach einer Geburt. Der Grund dafür ist, dass Manche davon ausgehen, dass das Baby überempfindlich auf den Geruch von Deo’s reagieren. Es gibt aber echt Mamas, die nach einer Geburt, aufgrund des Hormonhaushaltes so viel schwitzen, dass ein Deo unverzichtbar ist./ unverzichtbar
  24. ein rotes Handtuch – natürlich kein Essential – ich habe es mit, da ich mal gelesen habe, dass man das Baby nach der Geburt gleich in ein rotes Tuch wickeln sollte. Es beruhigt das Baby anscheinend, da es nach 9 Monaten in Mamas Bauch am besten mit der Farbe rot vertraut ist. / In den Kreissaal durfte ich das rote Handtuch zwar aus hygienischen Gründen nicht mitnehmen, habe es aber danach immer wieder verwendet.
  25. Ipad und Kopfhörer – immer gut, wenn man mal YouTuben will / vor allem in schlaflosen Nächten!
  26. Handyladekabel und diverse Ladekabel / Braucht man auf jeden Fall1
  27. Lesestoff / Zeitschriften habe ich nicht mal ausgepackt – Man hat genug andere Dinge zu tun. 😛

 

 

So, ich denke, wir sind mit der Liste durch – ich hoffe ich habe Nichts vergessen.

Ich hoffe ich konnte Einigen von euch helfen, die ihre Tasche noch packen müssen!

 

 

XoXo,

Eure Trendmum

Leave a Reply