#lifeupdate Numero uno – es hat sich viel getan

Hallo ihr Lieben,

ich habe mir heute spontan gedacht, dass ich euch auch mal wieder auf den neuesten Stand der Dinge bringe. Ich habe eigentlich noch nie ein Lifeupdate geschrieben, deswegen finde ich es umso wichtiger.

Das einzige, was ihr über mein Leben bisher auf dem Blog finden konntet ist in meiner Seite “Who is Trendmum” nachzulesen. Das habe ich vor zwei Jahren geschrieben.

Doch was sich getan?

Nun ja, ich bin zum zweiten Mal Mama geworden. Gut, dass ist nichts Neues für meine treuen Leser. Und für all diejenigen, die es noch nicht mitbekommen haben. SURPRISE!

Bildschirmfoto 2017-01-25 um 07.06.22.png

Bildschirmfoto 2017-01-25 um 07.07.13.png

Bildschirmfoto 2017-01-25 um 07.06.44.png

Mark liebt David über alles und könnte ihn den ganzen Tag abknutschen. Von Eifersucht ist momentan keine Rede. Lediglich, dass er sehr sehr anhänglich geworden ist. An David selber, lässt er aber nie etwas aus.

Die Leute fragen mich immer, ist es sehr anstrengend mit zwei Kindern? Ehrlich gesagt: Jaein. Es ist anstrengend, klar. Aber Mark ist tagsüber im Kindergarten und wenn er um 15:00 nach Hause kommt, habe ich das Gefühl, dass der Rest des Tages so schnell vergeht, dass wir es nicht mal pünktlich ins Bett schaffen. Ausserdem ist David superbrav. Das hätte ich mir nie im Leben erwartet. Ich habe mich auf zwei Jahre voller Geschrei und Tragen eingestellt. Auf schlaflose Nächte. Aber genau das Gegenteil ist eingetroffen. David schläft seit dem zweiten Lebensmonat Nachts von 21:30/22:00-07:00. Und das ohne wach zu werden. Ein echter Segen. Denn wir Alle – alle Mamas – wissen wie schlimm Schlafentzug sein kann, und was für Folgen er haben kann. Ausserdem ist er sehr genügsam. Er spielt alleine auf seiner Spieldecke und beschäftigt sich selber. Und so schaffe ich es zu Bloggen, den Haushalt zu schmeissen, zu kochen, etwas Sport zu machen und mich genug um die Kinder zu kümmern. Mit dem richtigen Zeitmanagement ist es zu schaffen. Lasst euch also nie von Horrorgeschichten abschrecken ein zweites Kind zu bekommen. Ich bin der Beweis dafür, dass es genau umgekehrt passieren kann. Wären alle  Babies so wie David, könnte ich locker noch 7 davon bekommen! 😛

Was hat sich noch getan? Ausbildungstechnisch geht es mir nun weiter. Ich habe mir nach der Uni geschworen, nie wieder zu lernen. Für alldiejenigen, die es nicht wissen: Ich habe das Bachelorstudium an der Wirtschaftsuniversität in Wien absolviert, mit dem Schwerpunkt Finance & Accounting. Ich habe bisher immer im Bereich der Bilanzbuchhaltung gearbeitet. In der zweiten Schwangerschaft habe ich nun eine Zusatzausbildung zur Personalverrechnerin gemacht. Vor einigen Monaten habe ich mich aber entschieden meiner Ausbildung, doch noch eine neue Chance zu geben. Ich komme eben einfach nicht aus meiner Haut. Ich denke, wir sind hier in Europa so gesegnet freien Zugang zu Bildung zu haben, und deswegen nütze ich das aus. Ich habe mich also entschlossen weiter zu lernen. Als nächster Schritt steht die Prüfung bei der Wirtschaftskammer an, in der ich als öffentlich bestellte Bilanzbuchhalterin anerkannt werde. Wenn ich diese schaffe, darf ich das Ganze auch selbstständig machen. Das heisst ich könnte mir eine kleine Kanzlei aufmachen und selbstständig Klienten vertreten. Und wenn dieser Schritt erledigt ist, würde ich gerne irgendwann Mal in ein paar Jahren die Steuerberaterprüfung machen. Bis dahin ist ein weiter Weg. Das dauert alles um die 5 Jahre. Aber momentan bin ich noch sehr motiviert, mein Mann unterstützt mich und es wäre ein Lebenstraum das zu erreichen.

Bildschirmfoto 2017-01-25 um 07.07.50.png

Mark geht seit Juni in den Kindergarten. Davor war er immer bei einer Tagesmutter. Nicht täglich und nur bis zu Mittag. Der Umstieg war doch ziemlich schwer. Er weint seit 6 Monaten jeden Tag, wenn ich ihn dort lasse. Sehr Anstrengend, Nervenzerreissend und Herzenzerbrechend. Bei der Tagesmutter war alles viel ruhiger. Vier Kinder, die harmonisch miteinander spielen. Die gemeinsam auf der Couch sitzen und ein Buch lesen und miteinander spielen. Wie könnt ich das Leben im Kindergarten in wenigen Worten beschreiben? “Kinder, die sich gegenseitig die Köpfe einschlagen”
Nein – so schlimm ist es nicht. Aber der Geräuschpegel ist doch ein ganz Anderer. Und bei so vielen Kindern, bekommt Mark nicht die Aufmerksamkeit, die er gewohnt ist. Obwohl es ein Privater ist, immer noch viel zu wenig. Aber trotzdem mag er es. Lediglich das in der Früh dort bleiben ist immer noch ein Problem.

Bildschirmfoto 2017-01-25 um 07.08.13.png

Ernährungstechnisch habe ich begonnen mich seit Anfang des Jahres wieder Low Carb zu ernähren. Zumindest so oft es geht. Immer geht es nicht, dafür liebe ich Pizza, Pasta & Brot viel zu sehr, aber wenn es möglich ist, greife ich immer auf Low Carb zurück. Und die ersten 8 Wochen könnt ihr alles hier auf dem Blog nachlesen, da werde ich mich streng an die neue, alte Ernährungsform halten. Denn in 8 Wochen will ich meine letzten 5 Babykilos loswerden und hoffentlich wird mein Babybauch etwas kleiner. Mir tut es einfach am Besten mich so zu ernähren. Ich bin fitter, komme morgens besser aus dem Bett, fühle mich nicht so unangenehm aufgebläht und meine Haut ist um einiges Besser.

Bildschirmfoto 2017-01-25 um 07.11.46.png

fitmittrendmum_porride_pancakes

Ja, das ist alles, was ich euch heute erzählen wollte. Das waren Mal die wichtigsten Änderungen in meinem Leben.

Wenn ihr fragen habt, einfach her damit.

XoXo,

Eure Trendmum

One thought

  1. Hi 🙂
    Ich finde Tagesmütter auch super! Mein Großer war bis er 3 Jahre war auch bei einer Tagesmutter! Ich finde es um einiges besser als diese Krappelstuben 🙂
    Also so lange es geht kann ich das nur empfehlen 🙂

    Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s