#trendmumontour – Langstreckenflug mit Kind

Hallo ihr Lieben!

Endlich habe ich die Zeit gefunden diesen Blogbeitrag niederzuschreiben. Ich plane ihn sicher schon seit Monaten in meinem Kopf und hoffe, dass er einigen von euch helfen wird.

Der Sommer naht und die Urlaubszeit rückt näher. Doch viele wollen mit Baby oder Kind nicht verreisen. Der Flug sei ihnen viel zu anstrengend, sie haben Angst, dass das Kind schlecht auf den Flug reagiert, sie befürchten, dass es mit der Zeitumstellung nicht zurecht kommt.

Doch ich kann euch beruhigen. Dem ist nicht so. Ich bin mittlerweile schon drei Mal mit meinem Sohn (3) nach Los Angeles geflogen (eine 16 Stunden Reise) und haben schon viele kleine Städtetrips mit ihm gemacht. Und leidet der Urlaub darunter, dass ein Kind mit an Board ist? Ich finde es macht ihn nur umso schöner. Denn was sind all diese Erlebnisse Wert, wenn mein kleiner Spiderman nicht dabei ist? – Klar gibt es ab und zu Reisen, die man ohne Kind genießen kann oder will. Ein Shoppingtrip nach London oder ein Thermenurlaub zu Zweit. Aber meist ist es einfach viel schöner, wenn das Kind dabei ist.

Und mit einigen Organisationstipps und einigen Dingen, die ihr rund um den Flug wissen müsst, klappt auch der Langstreckenflug mit Kind ganz entspannt.

reisen mit kindern.jpg

Ich teile hier also meine Erfahrungen mit euch, die ich so in den letzten Jahren gemacht habe! Es geht hier rein um den Flug. Aber es kommen noch mehr Beiträge, die auch alles drum herum erklären. Was man am besten einpacken soll und wie man alles organisieren soll.

REISETIPPS RUND UM’S FLIEGEN MIT BABY UND KIND

  1. Kinderwagen:
    Braucht man einen Kinderwagen? Das hängt davon ab, ob ihr dann einen vor Ort braucht. Ich habe Meinen gebraucht, als ich geflogen bin. Warum? Weil mein Kleiner immer noch Mittagsschläfchen gemacht hat und ich so die Möglichkeit hatte ihn hinzulegen, wenn wir den ganzen Tag unterwegs waren. Beim Kinderwagen gibt es nun zwei Dingen zu beachten:

    1. Nehmt ihr einen Kinderwagen mit gilt, ihr könnt ihn bis zum Einsteigen in das Flugzeug mitnehmen. Ihr könnt ihn natürlich auch einchecken, doch vielleicht is es angenehmer, wenn ihr ihn am Flughafen selber auch noch habt.
    2. Wenn ihr ihn nun bis zum Einsteigen mitnehmt, dann könnt ihr ihn direkt beim Einsteigen in’s Flugzeug abgeben und er wird im Nachhinein noch in den Gepäckraum gebracht. Habt ihr eine Zwischenlandung bekommt ihr den Kinderwagen zurück. Der Vorteil ist, dass ihr halt wieder eine Transportmöglichkeit für euer Kind habt. Der Nachteil ist, dass ihr warten müsst, bis wirklich alle ausgestiegen sind und erst dann wird euer Wagen geholt. Habt ihr nun eine wirklich kurze Zwischenlandung, könnte das bedeuten, dass ihr echt in einen Zeitdruck gerät.
  2. Das Einsteigen in’s Flugzeug:
    Mit Kindern habt ihr bei den meisten Airlines das Recht beim Priority Check-In mitzumachen. Dann also wenn die Business Class einsteigt. Viele wissen es nicht und man sagt es auch nicht extra durch. Fragt aber einfach nach, ob ihr mit den Kindern früher einsteigen dürft und die meisten sagen immer Ja. So habt ihr genug Zeit eure Sachen abzugeben, das Gepäck beim Sitzplatz einzuordnen und es euch gemütlich zu machen.
  3. Darf ein Baby auch einen Koffer mitnehmen?
    Das hängt von der Airline ab. Ich hatte schon mal das Glück, dass Mark einen ganzen Koffer und einen Handgepäckskoffer mitnehmen durfte. Jackpot. Vor allem, wenn man Shoppingreisen macht.
  4. Wieviel Gepäck darf ich für mein Baby auf den Flug mitnehmen?
    Auch das hängt stark von der Airline ab, aber wie gesagt durfte ich für Mark schon mal einen ganzen Koffer, einen Handgepäckskoffer, eine Wickeltasche, meinen Kinderwagen und eine Babyschale für den Flug mitnehmen. Meist darf man all diese Sachen.
  5. Mein Baby hat einen Schoßplatz:
    Ja – sehr ärgerlich. Auf einem 2 Stunden Flug kein Problem. Was mache ich jetzt aber mit ihm auf einem 15 Stunden Flug? Hier gibt es auch 2 Dinge, die man machen kann!

    1. Zum Einem kann man die Lehne zwischen zwei Sitzen hochmachen, eine Decke dazwischen geben und sich etwas einquetschen! 😛
    2. Man kann aber den Autositz, also die Babyschale, mit in’s Flugzeug nehmen. Nicht einchecken, sondern wirklich mitnehmen. Wenn ein Sitzplatz frei ist, darf man dann die Babyschale auf diesen freien Platz geben. Einfach die Leute, die dann dort sitzen, ob sie freundlicherweise so nett wären den Platz mit ihnen zu tauschen und schon hat man drei Sitzplätze. Bei der Babyschale müsst ihr nur darauf achten, dass er für’s Flugzeug zugelassen ist. Die Info bekommt ihr meist beim Hersteller direkt. Viele sind es sowieso. Der Maxi Cosi Pebble ist zB für’s Fliegen zugelassen.Sollte kein Platz frei sein darf die Babyschale dann kostenlos eingecheckt werden und ihr müsst sie dann auch nur zum Schluss abholen. Also wenn ihr eure Koffer abholt.
  6. Mein Baby braucht seine Milch! Wie mache ich es auf dem Flug?
    Zumindest beim Flughafen in Wien habe ich die Erfahrung gemacht, dass man Flüssigkeiten für das Kind mitnehmen darf. Auch wenn es mehr sind 100ml. Ich habe letztens beim Security Check das Wasser aus der Babyflasche ausgeleert und der Mitarbeiter meinte, das wäre nicht notwendig gewesen, da sie für Kinder spezielle Teststreifen hätten. Sie überprüfen die Flüssigkeit einfach nur. Wie mache ich also die Milch?

    1. Ihr könnte die PRE Milch in diesen Tetra Packs mitnehmen, die es fertig zu kaufen gibt. Beim Einsteigen in’s Flugzeug schüttet ihr es dann in die Babyflasche und lasst es von einer Mitarbeiterin kurz aufwärmen.
    2. Ihr könnt auch das Pulver einfach mitnehmen und wieder beim Einsteigen die Mitarbeiterin bitten euch etwas warmes Wasser zu geben.
    3. Oder – wenn euer Kind schon etwas älter ist – könnt ihr die Mitarbeiterin einfach bitten euch etwas Vollmilch von ihnen in die Babyflasche zu geben und es aufzuwärmen. Dann müsst ihr nicht mal etwas mitnehmen!

Diesen Punkt finde ich vor Allem wichtig, da ich mein Kind immer beim hochfliegen seine Milch gegeben habe. Ich habe schon vorher darauf geachtet, dass er sie dann auch wirklich haben will – also zB zwei, drei Stunden vorher schon keine mehr gegeben. So kann man auch den Druckausgleich unterstützen und Ohrenschmerzen beim Flug vorbeugen. Schont nicht nur die Ohren der Kinder, sondern auch die der anderen Fluggäste! 🙂

7. Alles gut durchorganisiert: 
Achtet auch drauf, dass eure Dinge in der Wickeltasche für das Kind gut durchorganisiert sind. Ich habe da immer pro Kategorie eigene kleine Täschchen angelegt. Und gebt alles in eine Wickeltasche, die unter den Sitz eures Vordermanns passt, damit ihr kein rumgewurschtel habt, wenn ihr dann etwas braucht. So ist alles griffbereit. Ich habe zB alles was zum Wechseln gehört in eine kleine Tasche gegeben. Also Windeln, Fruchttücher, eine Wundcreme und ein Ersatzbody sollte etwas daneben gegangen sein. Dann habe ich widerrum alles rund um’s Essen in eine kleine Tasche/Börse/Reiseetui -wie auch immer – gegeben. Wenn das Kind also essen wollte, habe ich schnell diese Tasche gezückt und schon war alles fertig. Dies ist – finde ich – auch sehr wichtig.

Es wird aber bald einen eigenen Beitrag dazu geben, was man alles auf einem Langstreckenflug braucht. Da kommt dann alles nochmal detaillierter.

So. Ich hoffe ich habe nichts vergessen – Wenn doch, werde ich es hier mit der Zeit unter dem Punkt “EDIT” nachtragen, damit ihr nicht jedes Mal den ganzen Beitrag nach neuen Infos durchforsten müsst.

Reisen mit Kindern kann wirklich Spaß machen, wenn alles gut organisiert, durchdacht & geplant ist. Ausserdem habt ihr es dann auch viel einfacher.

Was waren so eure Erfahrungen? Was würdet ihr noch raten? Lasst es mich wissen.

XoXo,

eure Trendmum

One thought

  1. Hallo,
    Ich finde die Tipps alle sinnvoll und nützlich. Wir hatten mit unserer kleinen allerdings das Problem, dass sie im Flugzeug nicht schlafen konnte/wollte, weil da einfach zu viel los ist. Sie steht total drauf, andere Leute zu unterhalten und im Flugzeug gibt es viel Publikum.
    Beim Hinflug kein Problem, aber beim Rückflug war sie unglaublich müde und hat dann 2 Stunden gebrüllt. Das war für uns, die anderen Passagiere und vor allem die kleine extrem anstrengend!

    Wir werden nach dieser Erfahrung mit dem nächsten Flug wohl noch warten bis sie größer ist.

    Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s