#hardwork – Was genau ist denn so anstrengend in Babys ersten Lebensjahr?

Drehen wir die Zeit etwas zurück. Mark ist gerade drei Monate alt. Er war kein einfaches Baby. Er hat viel geweint. Viel geschrien. Man konnte ihn auch nicht beruhigen. Denn auch im Arm hat er es bevorzugt einfach weiter zu schreien!

Ich kann mich erinnern, dass ich damals Mütter mit älteren Babys, deren Kinder ungefähr 10 Monate alt waren gefragt habe, ob sie die Zeit jetzt denn einfacher finden. Meist kam jedoch diese Antwort: “Also ich fand die Zeit als sie so richtig Klein waren viel einfacher, weil sie ja viel geschlafen haben. Und jetzt krabbeln sie die ganze Zeit und man muss ständig hinter ihnen her sein.” Das war aber nicht die Antwort die ich hören wollte. Ich wollte hören, das es natürlich viel einfacher wird.

Man muss aber auch dazu sagen, dass Mark nicht geschlafen hat. Er war keines dieser Babys die gestillt wurden und danach gleich wieder schlafen gingen. Auch mit zwei Monaten war er schon mal 4-5 Stunden am Stück wach. Und was hat er in dieser Wachphase gemacht? Natürlich geweint.

Also kommen wir hier zur eigentlichen Frage dieses Beitrages: Was genau ist denn so anstrengend an Babys erstem Lebensjahr?

Und ich habe jetzt, nachdem mein zweiter Sohn nun auch angefangen hat einfach mal Tagsüber durchzuschreien, die Antwort die ich damals hören wollte.

Denn für mich ist eines klar: je älter die Kinder werden, desto einfacher ist es. Zumindest empfinde ich es so.

Denn was ist so anstrengend? Ich habe kein Problem damit hinter einem Kind her zu sein, ihm hinterher zu laufen, Nachts drei Mal wach zu werden, ihm die Windel zu wechseln, mit ihm aufs Klo zu gehen, zu kochen, hinterher zu putzen, den Taxifahrer zu spielen, seinen Clown und seinen Koch. Das alles macht mir nichts aus. Denn das ist nun mal mein Job in dieser Lebensphase. Was mich aber wirklich fertig macht und mir die letzte Energie raubt sind diese Schreiattacken und diese Weinphasen. Damit komme ich überhaupt nicht zurecht und es saugt regelrecht die Energie aus mir heraus.

Mein Jüngster war bisher immer sehr brav. Ich hatte nicht viel Aufwand mit ihm und er konnte sich auch mal alleine beschäftigen. Seitdem in die Zähne aber ärgern ist es soweit, dass er das alles nicht mehr machen mag. Er schreit sobald ich das Zimmer verlasse oder es nur wage ihn für eine Minute hinzulegen. Mein Großer ist aber inzwischen schon drei Jahre alt. Und mit ein paar kleinen Ausnahmen – denn er ist immerhin ja noch ein Kind – ist ja das pflegeleichteste Kind ever geworden. Und wie bereits beschrieben, macht es mir nichts aus ihm stundenlang Sachen zu erklären, es macht mir nichts aus ihn schlafen zu legen, es macht mir nichts aus den ganzen Tag aktiv zu sein und mich nicht hinsetzen zu können. Er schreit nicht mehr, weint nicht ohne Grund. Und wenn er mal weint, dann kann er mir erklären warum er es macht und ich kann auf seine Bedürfnisse eingehen.

Vielleicht seid Ihr ja der gleiche Typ Mutter wie ich. Und ihr seid gerade verzweifelt, weil euer Kind einfach nur schreit und weint und ihr ihm nichts Recht machen könnt. Aber hier kommt meine Erfahrung, die mir damals vielleicht etwas mehr Mut gemacht hätte: denn ich finde, ja – es wird auf jeden Fall leichter. Mit Monat um Monat der vergeht, lernen die Babys sich auszudrücken, sie lernen langsam zu reden, sie lernen zu gehen, sie lernen sich mit sich selber zu beschäftigen, und deswegen sage ich: Es wird Einfacher!!

3 thoughts

  1. Toll geschrieben. Dem kann ich nur zustimmen. Hab zwar nur ein Kind, aber seitdem sie sich im Sinne von reden ausdrücken kann was ihre Bedürfnisse sind, ist es viel einfach geworden. Liebe Grüße 🤗

  2. Einfach wundervoll!!! Ich wünschte ich hätte den Text schon eher gelesen! Meine kleine ist jetzt 10 Monate alt und ich kann aus vollstem Herzen zustimmen.. sie schreit immer noch ab und zu, aber eher aus Zorn und Dickköpfigkeit.. mal sehen, ob das so bleibt – zumindest weiß ich jetzt wieso, an den Nerven zerrt es immernoch..
    und ich kenne das nur zu gut, die Muttis, bei denen immer alles prima läuft, das Kind mit 4 Tagen durchschläft.. sehr aufbauend 🙄😂
    Dankeschön ✌️

Leave a Reply