#badewannenzeit – Wie wir unsere Badewanne in einen abendlichen Spielplatz verwandeln

*werbung

 

Hallo meine Lieben,

 

während ich unsere beiden Jungs in den ersten Lebensmonaten so gut wie nie gebadet habe – OK, ich habe sie einmal die Woche mit reinem Wasser gebadet 😛 – so hat sich die Badewannenzeit zu einem abendlichen Ritual für uns entwickelt.

Vor Allem seit dem die Beiden miteinander spielen können und David nun keinen Badewanneneinsatz mehr braucht und sie sich ausserdem tagsüber so dreckig machen, dass das abendliche Waschen ein Muss ist, lasse ich jeden Abend vor dem Schlafen gehen eine warme Badewanne ein.

Großer Pluspunkt: Die Badewannenzeit ist auch für mich eine 30-minütige Mamazeit. In dieser Zeit liege ich jeden Abend einfach nur entspannt im Bett, während ich die Jungs aus dem Schlafzimmer aus beobachte, wie sie sich in der Badewanne noch austoben und die restliche, überschüssige Energie rauslassen.

IMG_9195

 

IMG_9124

 

Damit den Beiden in der Wanne nicht fad wird, musste ich mir schon einiges einfallen lassen.

Am Anfang haben wir es mit den Lush Badebomben probiert. Und es ist auch richtig gut angekommen. So gut, dass wir dann zum Schluss Diskussionen hatten, warum man keine 3 Badebomben in eine halb volle Wanne reinhauen könnte!?

Deswegen haben wir das mit den Badebomben irgendwann gelassen.

Spielzeug liegt immer neben der Wanne. Von Schiffen, Autos die mit in die Wanne dürfen bis hin zu Delphinen, die jeden Abend mitschwimmen ist alles in dieser Box zu finden.

Vor kurzem haben wir neues Badewannenspielzeug von TOMY getestet und möchte euch nun das Ergebnis unseres Badespaßes zeigen.

Badewannenspielzeug von TOMY kannten wir auch schon vorher. Die schwimmende Schildkröte hat Mark schon geliebt und liegt auch nach zwei Jahren immer noch in der Badewannenbox.

Wir haben vor einigen Wochen die OKTO Planschis und den spritzigen Oktopus von TOMY bekommen und die Kinder waren sofort begeistert.

Spielsachen, mit denen sie sich gegenseitig nass machen können und mit denen man den anderen “begießen” kann sind immer besonders beliebt.

Die Planschis sind besonders lustig, weil man sie beissen kann (oder, David?), man kann sie mit ihren Saugnäpfen auf die Wand oder die Badewanne “kleben” und man kann mit der Tintenfischmama seinen lästigen Bruder begießen. Die Tintenfischbabies haben ausserdem ein kleines Luftloch an der Unterseite und somit kann man sie auch zur Wasserpistole umwandeln. 😛 Ihr solltet nur darauf achten, dass ihr das Wasser nach dem Planschen wieder rausdrückt, damit sich kein Schimmel an der Innenseite bildet. Ist aber bei jedem Plastikspielzeug so und so sollte man dies ohnehin immer machen. Und nicht zu vergessen ist, dass die Tintenfischbabies nummeriert sind. Sobald ich David aus der Badewanne raushole ist Mark noch mindestens 5 Minuten beschäftigt, um die kleinen, bunten Spielsachen wieder zu sortieren.

 

IMG_9224

 

IMG_9246.jpg

 

IMG_9443.jpg

 

Der spritzige Oktopus hat es vor Allem Mark angetan. Man kann ihn unter Wasser tauchen und sobald man ihn hochhebt drehen sich seine Ärmchen und diese bilden viele  feine Wasserstrahlen.

Nicht nur, dass ihn das alleine schon begeistert, aber man kann da seiner Kreativität echt seinen freien Lauf lassen.

Er trinkt damit aus der Badewanne, nutzt den Oktopus als Dusche, wäscht sich damit die Seife wieder ab, spritzt seinen Bruder mit dem Oktopus an und wäscht die Badewanne, bevor er raussteigt.

 

IMG_9048.jpg

 

IMG_8828.jpg

 

IMG_8730.jpg

 

IMG_8718.jpg

IMG_9070.jpg

 

Und noch ein großer Pluspunkt: Mark hatte bisher immer große Angst, dass ein Tropfen Wasser seine Äuglein berühren könnte. Seitdem er aber mit dem spritzigen Oktopus in der Wanne spielt und somit selbst Schuld ist, wenn er Wasser ins Gesicht bekommt, ist es mittlerweile sogar schon lustig, wenn es passiert. Es hilft also auch Kinder eventuell an das Wasser zu gewöhnen und ihnen spielerisch zu vermitteln, dass Wasser im Gesicht nichts Böses ist.

Und zum Schluss: Natürlich eigenen sich die Spielsachen auch ideal für das Freibad. Mark hat seinen spritzigen Oktopus mit in das Kinderbecken genommen und sofort waren 4 Kinder im Kreis und haben den spritzigen Meeresbewohner auf Herz und Nieren getestet!

Wie läuft die Badewannenzeit bei euch so ab?

Freue mich auf euer Feedback!

XoXo,

Eure Trendmum

Leave a Reply