#perfectgetaway – Unser Wochenendausflug im Naturhotel Forsthofgut | Raus aus der Stadt in die Natur

*werbung

Helllloouu meine lieben Leserinnen und Leser,

diejenigen, die mir auf Instagram folgen haben mitbekommen, dass wir letztens ein Wochenende einen Miniurlaub gemacht haben. Wir sind raus aus der Großstadt, haben uns gedanklich endlich mal wieder komplett losgelöst und sind 4 Stunden nach Leogang gefahren. Wohin es ging? In das Naturhotel Forsthofgut.

Als wir losgefahren sind hatte ich eigentlich die Vorstellung, dass wir im Zimmer und auf der Terrasse entspannen und nicht viel unternehmen werden. Aber eines kann ich jetzt schon mal vorwegnehmen. Wir haben nicht ansatzweise genug Zeit gehabt alles zu sehen und alles zu unternehmen, was wir gerne noch gemacht hätten.

Das Naturhotel Forsthofgut – Das Familienfreundliche Luxushotel

Freitag Abend sind wir im Naturhotel angekommen und wurden erstmal richtig herzlich begrüßt. Jeden Tag werden alle Namen der ankommenden Gäste auf eine Tafel beim Eingang geschrieben und allein diese kleine Geste gibt schon mal einen kleinen Vorgeschmack darauf, dass hier wirklich an alles gedacht wurde.

IMG_0029.jpg

naturhotel_Namensliste_trendmum.jpg

naturhotel_begrüßungsdrink_Trendmum.JPG

Unser Gepäck wurde gleich in unser Zimmer gebracht, während wir noch ein kleines Begrüßungsgetränk auf der Terrasse des Hotels genießen durften.

Jetzt konnte auch das Zimmer bezogen werden. Ein sauberes, schön eingerichtetes modernes Zimmer mit einem extra Schlafbereich für die Kinder. Sehr praktisch, wenn man den Abend noch mit ein bisschen TV-schaun ausklingen lassen will. Die Kinder können praktisch “im Zimmer” schlafen, ohne vom Fernsehton gestört zu werden.

Das Abendessen war ein simples Gedicht. Man hatte das Gefühl irgendwo in der Wiener Innenstadt in einem Gourmetrestaurant zu dinieren. Uns erwartete ein serviertes 5-Gänge-Menü, das leckerer nicht hätte sein können. Und zu jedem Gang gab es mindestens eine Alternative. Das heißt, dass man nicht etwas essen muss, das man sonst nicht mag.

Für die Kinder wurde ein reichliches Buffet aufgebaut, damit diese auch auf ihre Kosten kommen können. Von Pommes, Pastagerichten über Salate war hier alles zu finden, was das Kinderherz so begehrt.

Im Sommer als auch im Winter ein Erlebnis für die ganze Familie

Wer denkt, dass man im Sommer lediglich im hoteleigenen Pool entspannen und ab und zu einen Spaziergang machen könnte hat sich mächtig geschnitten.

Dass man in der Region Leogang Saalbach im Winter einiges machen kann, muss ich ja nicht wirklich erklären und ausführen.

Dass man aber auch im Sommer die Berglandschaft so ausnützt, hätte ich selber nicht gedacht.

Für jeden Tag, den wir im Hotel Forsthofgut verbracht haben, bekamen wir eine Fahrt mit der Gondel, die uns bis rauf auf den Berg gefahren hat. Einen Rucksack, so wie weitere Utensilien, die eine Wanderung unterstützen würde, findet man alles im Zimmer. Man muss also nicht all sein Zeug von zu Hause mitnehmen.

Nach dem reichhaltigem Frühstück voll motiviert sind wir also mit der Gondel auf den Berg gefahren. Wir haben uns dazu entschieden nicht gleich bei der Mittelstation, wo die eigentliche Action stattfindet auszusteigen, sondern haben beschlossen ganz rauf zu fahren und den Weg bis zur Mittelstation runter zu wandern.

Gesagt, getan. Wir sind ganz rauf und schon bald war klar: Hier kann man einiges erleben. Während die Biker neben uns den Hang runtergeschlittert sind, haben wir uns dazu entschlossen 2 Runden mit der Sommerrodelbahn zu fahren. Mark war hin und weg. Sogar seine sonst herrschende Angst vor Geschwindigkeit war plötzlich weg.

Auf dem Weg zur Mittelstation runter konnte man den atemberaubenden Ausblick genießen. Ich sags euch: Solch ein Augenkino erlebt man nicht alle Tage.

Kurz vor der Mittelstation entdeckten wir diesen wunderschönen Wasserspeicher, in dem wir unsere Füße kurz abkühlen ließen.

Und dann kam es: Der Traum aller Kinder. Ein riesengroßer Naturspielplatz mit etlichen Stationen. Alleine hier hätten wir einen ganzen Tag verbringen können. Ich lasse die Bilder aber einfach für sich selbst sprechen.

IMG_9699IMG_9823IMG_9642IMG_9735IMG_9610IMG_9583IMG_9831IMG_9926IMG_0026

Zurück im Hotel haben wir vor unserem zweiten Gourmetabendessen dazu entschlossen in den Pool zu hüpfen. Den im Naturhotel Forsthofgut gibt es einen eigenen Familienspabereich. Hier kann man entspannt mit Kind in die nicht ganz so heiße Sauna, man kann seine Seele im Liegebereich ausklingen lassen oder die ganze überschüssige Energie im Pool rauslassen.

Und wem das nicht genug ist, der kann im Anschluss im Kinderclub noch voll auf seine Kosten kommen. Hier können Kinder ab 2 Jahre nämlich kostenlos betreut werden, sollten sich Mama und Papa dazu entschließen sich im Waldspa zu entspannen.

IMG_0194IMG_0107

IMG_0074IMG_0046

Am letzten Tag vor der Abreise haben wir auf dem Anwesen des Naturhotels dann noch einen Streichelzoo und einen Kinderspielplatz entdeckt. Leider war die Zeit viel zu kurz, als das wir hier noch genug Zeit verbringen hätten können. Mark wäre ja am liebsten den ganzen Tag da geblieben.

Forsthofgut_trendmumNaturhotelforsthofgut_trendmum.jpgtrendmum_streichelzoo_forsthofgut.jpg

Das Naturhotel Forsthofgut – ein Fazit

Nach unserem Wochenende in diesem wunderschönen Hotel ist für uns eines klar: Wir kommen wieder.

Hier wurde einfach an alles gedacht. Nicht nur das Essen ist traumhaft gut – was ja immer ein Knackpunkt bei einem Hotel ist – sondern es wurde einfach an alles gedacht. Von der Kinderbetreuung, der Einrichtung der Zimmer für Familien, den Wellnessmöglichkeiten bis hin zu den Aktivitäten untertags. Jeder kommt auf seine Kosten. Von Klein bis Groß.

XoXo,

eure Trendmum

2 thoughts

Leave a Reply