#survivingiseverything – 7 Mommyhacks bei Reisen mit Kindern

*Produktplatzierung enthalten

Hello meine Lieben,

wie ihr wisst liebe ich das Reisen mit Kindern. Es kann ein wunderbare Erfahrung werden. Für alle Beteiligten. Die Kinder, aber auch für die Eltern. Ich kann wirklich über jeden einzelnen Ausflug, jede Reise ehrlich sagen, dass ich froh bin, dass ich diese Erinnerungen mit meinen Kindern teilen kann.

Wichtig dabei ist einfach die richtige Vorbereitung. Man muss gut organisiert sein und einfach auf alles vorbereitet sein.

Um euch deswegen dazu zu ermutigen öfters mit euren Kindern zu verreisen, möchte ich euch heute meine 7 erprobten Mommyhacks bei Reisen mit Kindern mit euch teilen:

 

1.lange Autofahrten
Das wichtigste bei langen Autofahrten ist genug Dinge mitzuhaben, um die Kinder die meiste Zeit beschäftigt zu halten. Knabbereien, genug Flüssigkeit, Früchte, Spielsachen, Ausmalbilder und ihre Lieblingskuscheltiere sind dabei ein Muss. Was ich aber noch auf jeden Fall empfehlen kann ist eine Packung Feuchttücher und ein faltbares Töpfchen. Meine Jungs müssen manchmal von einer Minute auf die Nächste so dringend auf die Toilette, dass auf die nächste Ausfahrt zu warten einen Pipiunfall bedeuten könnte.
2.die Milch
Meine beiden Jungs liebe ihre Milch. Sie trinken beide noch mindestens 2 Flaschen pro Tag und ohne Milch einzuschlafen ist einfach undenkbar. Auf Reisen Vollmilch zu organisieren bringt aber einige Tücken mit sich. Diese ist nämlich kühl. So kann sie von meinen Jungs aber auf keinen Fall getrunken werden. Das beudetet ich müsste sie erstmal irgendwo aufwären können. Und die restliche Milch muss dann gekühlt werden, damit sie am nächsten Tag auch noch genießbar ist.

Deswegen habe ich es mir zur Gewohnheit gemacht auf jede Reise eine Packung Kindermilch mitzunehmen. Es ist einfach super praktisch, sie enthält alle Nährstoffe, die unsere Kinder tagtäglich brauchen und gerade in Österreich reicht zur Zubereitung – ab einem gewissen Alters des Kindes – etwas warmes Leitungswasser und die richtige Menge Pulver.

Die richtige Kindermilch zu finden ist aber auch gar nicht zu einfach. Manche schmecken nicht, andere riechen komisch und andere fühlen sich komisch im Mund an, wie Mark sagen würde. Vor einigen Wochen habe ich dann bei unserem letzten Thermenaufenthalt die Natamil Kindermilch getestet. Ich habe sie beiden Jungs zubereitet und schon das Schlimmste befürchtet. “Die stinkt, Mama!”, habe ich erwartet. Ich gebe meinen Jungs also die, mit Leitungswasser zubereitete Natamil Kindermilch, und es kommt nichts. Kein Protest, kein Kommentar. Einige Minuten später, nachdem die Milch bereits ausgetrunken war, frage ich meinen Sohn also: Mark, hat die Milch geschmeckt? Und mit einem fragenden Blick, was die Frage soll hat er ganz einfach mit JA geantwortet.

Wenn ihr also auf der Suche nach einer guten Kindermilch seit, kann ich euch wärmstens die Natamil Kindermilch empfehlen. Diese gibt es in der passenden Rezeptur für jedes Alter der Kinder. Wir haben sie nun auf Vorrat und für alle Fälle immer zu Hause. #kidsapproved

 

Natamil_trendmum

 

3. Langstreckenflüge
Auf Langstreckenflüge muss man ziemlich gut vorbereitet sein. Vor Allem wenn man mit Kleinkindern fliegt. Wichtig dabei ist einfach immer alles Griffbereit zu haben. Dabei soll man nicht erst in die Oberkabine greifen müssen, damit man zu etwas kommt, sondern es soll alles in ein kleines Handgepäck passen, das man unter den Vordersitz schieben kann.

 

Ich habe hierzu schon einmal einen sehr ausführlichen Beitrag geschrieben. Solltet ihr also einen Langstreckenflug mit Kindern planen gibt es HIER die ultamtiven Tipsp für alle Reiseeltern.

 

4. die richtige Babytrage
Ob man einen Kinderwagen mitnimmt oder nicht, entscheidet man meist abhängig davon, wohin es gehen soll. Auf einen Wanderurlaub wird man ihn dabei zum Beipspiel kaum mitnehmen können.

 

Deswegen empfehle ich dann statt einem Kinderwagen eine gute Babytrage. Wichtig ist, dass die Kinder einen guten Halt haben, dass sie gemütlich für Kinder und für die Eltern ist und dass man die Position des Kindes ganz einfach wechseln kann, selbst wenn es darin eingeschlafen ist.

Ich persönlich habe dabei sehr gute Erfahrungen mit dem Hänschenklein Slingtragetuch gemacht, das wir für Davids erste Babyzeit verwendet haben. Als er dann aber älter geworden ist haben wir uns für etwas funktionellers entschieden und haben dabei sehr gute Erfahrungen mit der Stokke Babytrage gemacht.

babytrage_trendmum.jpg

stokke_babytrage

 

 

 

5. bei Städtetrips
Mittlerweile hat man europaweit ja schon überall einen kostenlosen Roamingdienst. Sollte der Ausflug aber in ein Land oder in eine Region gehen, in der ihr keinen Zugriff auf euren Internetdienst habt, dann rate ich euch vorher einen Screenshot der Stadtkarte zu machen. Man weiß meist ja schon vorher in welchem Hotel man schläft und welche Sehenswürdigkeiten man sehen will. Speichert euch diese Routen einfach ab und so müsst ihr nicht erst nach einem Hotel oder einem Restaurant mit WLAN Zugriff suchen.

 

6. am Meer oder in der Therme
Kaum jemand nimmt auf Reisen noch eine Kompaktkamera mit. Die Kameras unsere Handies sind mittlerweile schon so gut, dass die Erinnerungen schnell mit dem Handy aufgenommen werden. Damit dieses aber nicht von Sandkörnern zerkratzt oder mit Wasser in Berührung kommt empfehle ich euch eine wasserdichte Handyhülle. Eine Art Ziploc für Handies. Diese sind so dicht, dass ihr eure Handies sogar mit ins Wasser nehmen könntet und Unterwasseraufnahmen von euren Kleinen machen könntet.

 

7. Knitterfrei ohne Bügeleisen
Es ist ärgerlich wenn Hotels keine Bügeleisen in den Zimmern anbieten, jedoch ist mir das in letzter Zeit schon öfter passiert. Um trotzdem bei jedem elegantem Abendessen glänzen zu können empfehle ich euch folgendes: Hängt die zerknitterte Kleidung auf einen Bügel auf, hängt es in das Badezimmer und streicht nach der warmen Dusche ein paar mal mit einem glättenden Griff über eure Kleidung. Der Dampf des Wassers macht die Kleidung nämlich weich und zaubert Knitterfalten weg.

 

 

 

Was sind eure liebsten Reisehacks bei Reisen mit Kindern? Was sind eure Geheimtricks?

XoXo,

eure Trendmum

Leave a Reply