#urlaubvorderhaustür – eine Nacht in der eigenen Stadt | unser Wochenende im Hilton Vienna Danube Waterfront in Wien

*werbung

 

Diesen Beitrag plane ich schon ziemlich lange. Schon seit letztem Jahr wusste ich, dass wir ein Wochenende im Hilton Vienna Danube Waterfront verbringen würden.

In Kooperation mit Hilton, durften wir nämlich das Hotel und deren Kinderangebot kennenlernen.

Ich hatte mir ein Konzept zurecht gelegt. Ich dachte mir, ich schaue mir das Hotel mal an, erzähle euch über unsere Erfahrungen und machen dann eine Stadtrundfahrt und im Zuge dieses Beitrags stelle ich euch dann die 10 Hotspots in Wien vor, die man auch als Wiener unbedingt machen sollte. Quasi Tourist in der eigenen Stadt.

Und dann kam alles ganz anders.

 

IMG_0092

 

Das Hilton Vienna Danube Waterfront Hotel – unsere Erfahrungen

Wir kamen also im Hotel an. Das Hilton Vienna Danube Waterfront kenne ich als ehemalige Wienerin natürlich ziemlich gut. Und zwar von außen. Wir wurden unheimlich freundlich empfangen und beim Check In durften die Kinder mittels einer speziellen Kinderstiege mitmachen; und schon in den ersten 5 Minuten wusste ich: hier mag ichs.

 

IMG_0093

 

In jeder Ecke des Hotels findet man kleine, aufeinander abgestimmte Details.

Wir wurden gleich zu Beginn durch das Hotel geführt, man zeigte uns die verschiedenen Räume, das Fitnesscenter und die Executive Lounge.

Zum Schluss wurde uns unser Zimmer gezeigt.

Wenn man an die Hilton Hotelkette denkt, verbindet man sie meist mit Business und Seminar. Und genau mit diesem Wochenende wurde uns das Gegenteil bewiesen. Denn bereits in unserem Zimmer haben wir ein liebevoll hergerichtetes Babybett gefunden und ein Zelt, dass speziell für die Kleinen Gäste zur Verfügung gestellt wird.

 

 

Als wir dann mit dem Rundgang fertig waren und ich mich kurz ins Bett gelegt und auf die Donau geschaut habe, wurde mir klar: Ich mag hier nicht mehr weg. Ich mag nicht in die Stadt. Ich hab hier alles was ich brauch und will.

Und aus unseren Plänen die Stadt zu erkunden wurde schnell: Nichts. Die Kinder haben an der großen Fensterfront die vorbeifahrenden Schiffe beobachtet, die Menschen die an der wunderschönen Donau entlang spazierten und ich habe einfach nur mehr genossen. Plötzlich fühlte es sich einach nur mehr wie Urlaub an.

Da wir Zugang zur Executive Lounge hatten, hatten wir den ganzen Tag Getränke, frische Früchte, Kaffee und Knabbereien in unserem Paket inkludiert. Und so sind wir also hoch in den 8. Stock um einen warmen Nachmittagskaffee zu genießen. Besonders praktisch hierbei ist die Kids Corner. Hier können die Kinder spielen, tollen und den großen Platz ausnützen, während die Eltern entspannen. Auch noch super durchdacht fand ich, dass die Kids Corner nicht direkt in der Executive Lounge ist, wo die Gäste eventuell ihre Ruhe genießen, sondern im Foyer des 8. Stocks, wo die Kinder niemanden stören und sie nichts kaputt machen können oder ständig an die Bar gehen. Einfach ideal.

 

 

Und nachdem wir etwas Energie getankt haben ging es direkt danach in den Spa Bereich. Hier konnten wir mit den Kindern in den warmen Whirlpool. Ich sags euch: einfach nur herrlich. Ich hatte das Gefühl irgendwo weit weg von zu Hause Urlaub zu machen. Eine Sauna, die direkt vom Spa Bereich erreichbar ist, rundet das Angebot dann noch ab.

 

IMG_0359

 

Und um dann doch nicht den ganzen Tag nur im Hotel zu verbringen, haben wir uns entschieden vor dem Abendessen einen entspannenden Spaziergang entlang der Donau zu machen. Hier kann man abschalten und den Tag genießen. Die Enten füttern oder die vorbeifahrenden Boote beobachten. Oder einfach nur in der Sonne liegen.

 

 

 

Und dann kam das Highlight des ersten Abends. Und zwar das Abendessen. Wer uns kennt weiß: wir lieben gutes Essen. Mit Kindern ein Abendessen zu genießen ist aber oft nicht einfach. Vor allem in einem etwas edlerem Restaurant. Um es hier den Eltern aber etwas einfacher zu machen, hat sich die Waterfront Kitchen Gedanken darüber gemacht, wie man auch die kleinen Gäste glücklich macht. Und so wurden wir mit einem Tisch voll von Spielsachen neben unserem tatsächlichem Tisch empfangen. Und Mütter wissen ganz genau: Kinder spielen mit fremden Spielzeug 100 mal lieber als mit dem Eigenen. Und so konnten wir die Kinder den ganzen Abend beschäftigen und sogar unser Dessert in Ruhe genießen.

Das Essen: Ein Gedicht. Ich habe mich bei der Vorspeise für die Spinat Bruschetta entschieden. Mein Mann hat sich für die Ei Trüffel Suppe entschieden. Und als Hauptspeise gab es für mich den klassichen Waterfront Burger mit Süßkartoffelpommes auf Schwarzbrot. Und für meinen Mann ein Surf and Turf. Das Fleisch war genau auf den Punkt gebracht und die Portionen war groß genug, sodass die Kinder mitessen hätten können. Die Beiden wollten dann aber doch lieber ihre Fischstäbchen und ihre Riesenpizza mit Käse genießen. Wer mal mit Kindern in Wien unterwegs ist, aber nicht nach einer Schlafmöglichkeit sucht, für den ist die Waterfron Kitchen das Richtige um ein richtig gutes Abendessen bei einer atemberaubenden Aussicht zu genießen.

 

 

 

 

 

Man muss hier nochmal erwähnen, dass auch im Restaurant die Deko bis ins kleinste Detail aufeinander abgestimmt ist. Alles passt perfekt zum maritinem Thema. Und wenn wir von Details sprechen: Die Tischplatten sind unterhalb mit Schaumstoff beklebt. So sitzt man auch, wenn man die Beine überkreuz hat so gemütlich wie noch nie.

Mit einem entspannenden und leckerem Abendessen ging für uns dann der erste Tag zu Ende. Die Milch für unseren Kleinen konnte ich gemütlich mit dem Wasserkocher im Zimmer zubereiten, in dem ich ihm einfach etwas warmes Wasser in seine Milch gegeben habe. Den Großen konnten wir davon überzeugen in seinem Bett und nicht im Zelt zu schlafen.

Der zweite Tag war angebrochen und wir durften das Frühstücksbuffet des Hilton Vienna Danube Waterfront kennenlernen. Wenn ich auf Urlaub bin – und das war ich an diesem Wochenende definitv – dann geht bei mir nichts über ein gutes Frühstücksbuffet. Nachdem ich mich also durch alle leckerein gekostet habe, konnte ich mit Mark zusammen noch schnell eine Waffel backen.

 

 

Zum Abschluss unseres Wochenendes machten wir noch einen ausgiebigen Spaziergang entlang der Donau und dann war es leider auch schon vorbei. Vorbei mit unserem Miniurlaub.

 

Mein Fazit unseres Wochenendes im Hilton Danube Waterfront

Oft ist man so erschöpft, überarbeitet und man hat das Gefühl, dass man einfach mal weg muss. Mit Kindern besteht dann immer so eine Denkbarriere. Es darf nicht zu weit weg sein, es muss kinderfreundlich sein, das Essen dort muss passen, und und und…

Als wir uns dazu entschieden haben unseren Wienrundgang sein zu lassen und einfach nur die Tage im Hotel zu genießen, fühlte es sich einfach nur wie Urlaub an. Urlaub 20 Minuten von zu Hause entfernt.

Und ich hab mich echt gefragt: Warum das Ganze nicht wiederholen? Man muss nicht viel packen, man muss nicht weit weg und schon kann man einfach mal abschalten. Man muss sein Zimmer nicht aufräumen, die Kinder sind gut versorgt, man hat die Donau direkt vor der Tür, man kann jederzeit in die Sauna oder den Whirlpool, man kann ein fabelhaftes Essen genießen und einfach nur mal seinen Gedanken freien lauf lassen. An nichts denken. Einfach nur entspannen.

Und für alle anderen Nicht-Wiener, die mal auf der Suche nach einem familienfreundlichen Hotel mit ausgezeichneter Küche und einer atemberaubenden Umgebung sind: Da seid ihr beim Hilton Vienna Danube Waterfront genau bei der richtigen Adresse. Hier findet ihr alles, was ihr sucht.

Wir waren definitv begeistert von unserem Aufenthalt. Nicht weil das hier ein Werbebeitrag ist. Sondern weil hier von Optik, über die Zimmer, das Kinderangebot bis hin zum Service einfach alles stimmt.

 

XoXo,

eure Trendmum

 


 

Das könnte dir auch gefallen:

 

#survivingiseverything – 7 Mommyhacks bei Reisen mit Kindern

 

Summer breaks(3)

 

 

#legolandfun – unser Besuch im Legoland California & Spartipps für den perfekten Tag

 

elegant & Chique

Leave a Reply