#seelenruhe – das Sonnreich, Thermenhotel Loipersdorf | zwischen Luxus und Familienurlaub

*pressereise
in Zusammenarbeit mit Sonnreich

 

Wenn man mit Kindern verreist, muss man auf Luxus eben verzichten. Spaß für die Kleinen und Glamour gehen eben nicht Hand in Hand. Oder wie war das?

Tja – genau das muss sich wohl das Sonnreich zu Herzen genommen haben um aber ihren Gästen genau das bieten zu können. Design, Funktionalität, Raumgröße, Erholung pur und dabei kommt kein Kind zu kurz.

Auch beim Abendessen ist ein Stück Glitzer erhalten und trotzdem muss man sich als Kleinfamilie mit zwei Kleinkindern nicht ausgeschlossen fühlen. Denn auch hier wird alles dafür getan, dass sich jeder wohlfühlt.

Aber gehen wir einen Schritt zurück und lasst mich ein wenig über unseren Aufenthalt im das Sonnreich, dem Thermenhotel Loipersdorf, erzählen.

img_1541

Schon bei der Ankunft waren wir in den Empfangsbereich des Sonnreich Hotels verliebt. Jedes kleinste Detail ist perfekt aufeinander abgestimmt. Die Riesenschaukeln mit dem Schmetterlingsteppich einzigartig und noch nie gesehen. Einfach eine richtige Inspirationsquelle für jeden Interiorbegeisterten. Wir wurden mit einem Willkommensdrink empfangen, den wir entweder im japanischen Garten in der Lobby oder auf der Terasse trinken kann.

facetune_12-05-2018-07-41-13

Danach konnten wir unsere Family Suite beziehen. Eine kleine Luxus Wohlfühloase. Die renovierten Zimmer scheinen direkt aus einem Designkatalog zu sein. Ausserdem war es einer der wenigen Hotels, wo man mehr als genug Stauraum für all seine Sachen hatte. Das gesamte Mobiliar war nicht nur stylisch sondern auch funktional.

Das Badezimmer – sicher das schönste und größte, das wir bisher in einem Hotel hatten. Und ich reise echt viel. Eine riesen Badewanne, eine breite Spiegelfront und eine großzügige begehbare Dusche machen die Suite einfach nur perfekt.

img_1573

Die Therme Loipersdorf kenne ich schon lange. Ich bin in der Steiermark aufgewachsen und die Therme Loipersdorf war unser GO TO bei verregneten oder kalten Wintertagen. Umso gespannter war ich darauf, ob sich etwas verändert hat. Und auf den Babybereich war ich sehr neugierig, den wir damals ja nie genützt hatten.

Vom Hotel aus kann man die Therme über eine Verbindung gemütlich im Bademantel erreichen. Dieser Gang führt einen direkt in dem Familybereich der Therme Loipersdorf.

Das Babybeach verfügt über ein großes warmes Babybecken, das mit Sand ausgelegt ist. Hier können die Kinder im Wasser planschen oder kleine Sandburgen bauen. Ausserdem können sich auch die Kleinen alleine auf der Baby- und Kleinkindrutsche austoben.

Für die etwas größeren Kinder gibt es 5 Rutschen, wo sie sich ihre Portion Adrenalin abholen können. Auch im Außenbereich sorgen ein Wellen- und ein Springbecken für Spaß Pur.

Unser Highlight war definitiv Davids erste Schwimmversuche mit Schwimmflügel, die auf anhieb erfolgreich waren.

 

 

Neu in der Therme Loipersdorf war für mich der Indoor Wasserspielplatz für die Kinder. Hier haben viele, viele Stunden mit den Kids verbracht. Der genialste Neubau überhaupt. Hier können sich auch die Kleinen austoben, ohne dass man sie ständig beobachten muss oder Angst haben muss, dass sie ins Wasser laufen. Und die Kürbisdusche, die immer wieder angeht und alle Kinder von oben nassspritzt macht nicht nur den Kleinen Spaß, sondern löste auch bei den Erwachsenen jedes Mal gute Laune aus.

 

 

Die Kulinarik im Hotel Sonnreich

Unser Hotelangebot umfasste die Halbpension plus. Hier bekommt man im das Sonnreich zusätzlich zu einem reichem Frühstücksbuffet und zu einem meisterhaften Abendessen noch ein Mittagssnack dazu. Gerade wenn man mit Kindern reist weiß man, dass dies ein richtiger Segen ist. Denn Kinder werden spätestens um 13:00 hungrig. Und zwar so richtig. Und wenn sie kein gutes Essen bekommen, dann sinkt die Laune von Minute zu Minute.

 

 

Das Mittagessen war für uns also ein Muss. Und danch konnte David gleich seinen wohlverdienten Mittagsschlaf in der Suite machen, während wir auf der Terrasse die Sonnenstrahlen genießen konnten.

Das Essen selber war ein Gedicht. Der Chefkoch nahm sich jeden Abend persönlich die Zeit seine Gäste zu begrüßen und ihnen zu erklären, was er da gerade gezaubert hatte. Von mehreren Hauptspeisen, Beilagen, einem kaltem und einem Salatbuffet konnte man wählen.

 

Auch an die Kinder wurde gedacht und so wurde jedes Kind an seinem Platz mit einer Malunterlage begrüßt und mit dem Essen vom Kinderbuffet konnten sie ihren Abend genießen. Auch die Kellner nahmen auf die Kinder rücksicht und so musste man sich keine Gedanken machen, ob wohl die Kinder in diesem edlem Restaurant wohl zu laut oder wild sind. Nein, sie konnten einfach nur Kind sein.

Und das Frühstücksbuffet ließ keine Wünsche offen und ausserdem muss ich an dieser Stelle wirklich loben, dass es sogar ein warmes Porridge und eine große Auswahl an Früchten beim Buffet gab. Unser Kleiner hätte jeden Morgen 3 Portionen Früchteporridge verdrücken können.

 

Alles für die Kids

Zusätzlich zu den bereits erwähnten Dingen wurde jedem Kind für die Dauer des Aufenthaltes ein richtig praktischer Badeponcho zur Verfügung gestellt. Der Große war so begeistert davon, dass wir nach dem Aufenthalt im Sonnreich direkt eines Kaufen mussten!

 

img_1600

 

Jedes Zimmer ist mit einem Wasserkocher ausgestattet, so dass man Abends im Zimmer die warme Milch der Kinder zubereiten kann.

Auch konnten die Kinder die Hauskatze Sunny besuchen, die es vor Allem David angetan hat. Hier kommt sie täglich in die Club Lounge um den kleinen Gästen einen Besuch abzustatten.

 

 

Und zu guter Letzt konnten die Kinder jeden Abend einen ausgewählten Kinderfilm im Kinderkino schauen. Mit gemütlichen Sitzsäcken, großen Couchen und mit Snacks versorgt, konnten es sich hier auch die Eltern gemütlich machen und den Abend entspannt ausklingen lassen.

 

 

Unser Fazit zum Hotel Sonnreich bei der Therme Loipersdorf

Wir waren nicht nur von der Optik des Hotel begeistert, die wirklich heraussticht, sondern auch vom Kinder- und Familienangebot. Das Hotel beweist tatsächlich, dass man sich nicht zwischen einem Luxus- und einem Familienurlaub entscheiden muss.

Hier hat man ein Stück von Beidem.

 

 

Na, konnten euch unsere Erfahrungen und Bilder überzeugen?

XoXo,

eure Trendmum

 


 

Das könnte dir auch gefallen:

 

#sectiomalzwei – eine Narbe, eine Geschichte und ganz viel Gefühl | über Kaiserschnittmamis und ihre natürliche Geburt

 

newborn-2553566_1280

 

#expecttheexpected – 5 Survival Tipps | mit zwei Kindern im Restaurant entspannt essen

img_0373

Leave a Reply