#woombikes – die wichtigsten Tipps, wie dein Kind schnell und sicher Fahrrad fahren lernt

*werbung/Produktsample von woom bikes

Das erste mal Fahrrad fahren. Ein großer Schritt im Leben unserer Kinder. Es ist ein Ereignis, an das sich nicht nur die Kinder, sondern auch eines, an das sich die Eltern immer erinnern werden.

Doch oft endet das Fahren lernen in Tränen, Schlürfwunden und Verzweiflung. Schuld daran sind oft die falschen Räder, die zum Lernen verwendet werden, zu hohe Erwartungshaltungen und Druck von den Eltern und der falsche Zeitpunkt zum Starten.

Damit auch bei euch das Fahrrad fahren lernen so ein schönes und positives Erlebnis, wie bei uns wird, als unser Großer nach nur 4 Tagen und einigen Versuchen alleine Fahrrad fahren konnte, kommen jetzt einige Tipps, wie das Kind schnell und sicher Fahrrad lernen kann:

  1. Der richtige Zeitpunkt
    Ganz wichtig ist es, dass der Wunsch das Fahrrad fahren zu erlernen vom Kind aus kommt es nicht von den Eltern dazu gedrängt oder forciert wird. Das Kind muss bereit sein. Sowohl körperlich als auch gedanklich. Es soll motiviert sein und sich darauf freuen.

    img_6121
  2. Das richtige Fahrrad
    Genau so wichtig ist es aber das richtige Fahrrad auszusuchen. Fahrrad ist nun mal nicht gleich Fahrrad und das falsche Bike kann dazu führen, dass das Kind es nicht schafft das Gleichgewicht zu halten und somit den Mut verliert.Vor einigen Wochen hat auch mein großer das Fahrrad fahren ohne Stützräder gelernt. Da ich auf Instagram und Co schon viele Geschichten über diesen besonderen Moment gelesen habe, war mir das richtige Rad überaus wichtig.Umso mehr hat es mich gefreut, dass wir die Möglichkeit hatten die woom bikes zu testen. Ein Fahrrad ohne Stützräder und ein Laufrad.Nach nur 4 Tagen üben – und zwar grad mal 10 bis 15 Minuten pro Tag – hat es unser Großer gechafft. Er konnte ohne Stützräder fahren. Ein ganz besonderer Moment.

    Doch was macht woom bikes so besonders? Es ist nicht nur das Design, das sofort heraussticht, sondern auch seine Qualität. Das Rad wiegt 40 % weniger als herkömmliche auf dem Markt befindliche Bikes und 85 % der Teile sind von den Vätern, die woom bikes entwickelt haben, individuell entwickelt. Sie wussten als Väter, die ihren Kindern schon das Fahren erlernt haben, ganz genau worauf es ankommt. Durch die Leichtigkeit des Gestells ist es selbst den änglichsten Kindern möglich das Gleichgewicht zu halten.
    img_6305img_6185img_6316


    Nicht nur wir sind überzeugt, sondern auch die Hersteller sind so überzeugt davon, dass jedes Kind sein woom bike liebt, dass ihr eine 30-tägige Geld zurück Garantie habt.

    Und auch das Laufrad von woom bikes ist einfach nur genial. Unser Kleiner liebt ihn und durch das üben auf dem Laufrad erlernen die Kindern nochmal zusätzliches Gleichgewichtsgefühl.

    Wer sich nicht sicher ist, welche Größe die Richtige ist: Direkt auf der Homepage könnt ihr der Größenempfehlung folgen oder ihr könnt mittels Mail direkt den Hersteller kontaktieren und nach Rat fragen. Ihr werdet mit sicherlich kompetente Hilfe bekommen

  3. das Kind muss sich sicher fühlen
    Ganz wichtig ist es, dass die Kinder keine Angst vor einem Sturz haben. Das erreicht man einerseit durch positives Zusprechen und auf das Vorbereiten darauf, dass das hinfliegen nun mal zum Lernen dazu gehört, andererseits ist der richtige Schutz für die Kinder wichtig. Sie sollen wissen, dass selbst wenn sie einmal vom Rad fallen, dass sie durch ihre Schoner und ihren Helm geschützt sind.Der Helm von woom bikes hat uns auch sehr überzeugt. Nicht nur, dass er von allen anderen auf dem Markt befindlichen Helmen heraussticht, sondern auch der Schießmechanismus ist einzigartig und kinderfreundlich.Wir haben unseren Kindern zusätzlich dazu noch Knieschoner, Ellbogenschoner und auch Fahrradhandschuhe dazu gekauft. So fühlen sie sich immer sicher.
  4. postives Zureden und ruhig bleiben
    Noch wichtiger als alles bereits erwähnte ist die Einstellung der Kinder und die der Eltern. Egal ob das Kind nun zum 20. mal hinfällt, egal ob es nicht alleine los fahren will, egal ob das Kind weint, weil es gehalten werden will, den Kindern muss erstens positiv zugeredet werden und ausserdem müssen die Eltern immer ruhig bleiben. Behaltet eure Nerven und versucht zu verstehen, was für ein wichtiger Schritt das gerade für euer Kind ist, das immer mit positiven und liebenden Gefühlen in Erinnerung gehalten werden soll.
  5. achtet auf die richtige Bekleidung
    Am besten sind Hosen, in denen sich das Kind gut bewegen kann, die gemütlich sind und es nicht einengen. Gemütlichkeit und Wohlbefinden steht an erster Stelle.
  6. übt mal das Stürzen
    Ein kontrolliertes Stürzen kann dabei helfen dem Kind zu erklären, wie es sich dabei verhalten soll und zeigt ihm darüber hinaus, dass Stürzen nichts ist, wovor es Angst haben sollte.img_6034

  7. niemals aufgeben
    Sollte es heute nicht klappen, und die Motivation langsam flöten gehen, so sollte man es für diesen Tag sein lassen. Man sollte den Erfolg nicht erzwingen und ebenfalls stets Geduld haben. Morgen ist auch noch ein Tag und vielleicht wird das erlernte ja beim drüber Schlafen nochmal verinnerlicht.

 

Das sind unsere Tipps rund um das Thema Fahrrad fahren lernen. Wie war das bei euch? Hat es auch so gut geklappt? Hinterlasst mir gerne euer Feedback.

XoXo,
eure Trendmum



das könnte dir auch gefallen:

 

#lebeesvor – Bitte, danke, sofort und weil ich es gesagt habe

 

bitte danke trendmum

 

#itsabouttime – Warum ich den Altersunteschied von zweieinhalb Jahren zwischen meinen Jungs perfekt finde

Altersunterschied Trendmum

Leave a Reply