#itstime – wenn du dich damit nicht wohl fühlst, dann verändere es.

Vor einigen Tagen habe ich bereits auf Instagram darüber berichtet. In den letzten 10 Monaten habe ich ungefähr 8 kg zugenommen.

Etwas, worüber es mir schwer fällt zu sprechen. Aber auch eben nicht. Auf der einen Seite denke ich mir schon, solange ich es nicht anspreche, wissen die Leute auch, dass ich mit mir im Reinen bin. Und das bin ich wirklich. Ich kann mich als Mensch so akzeptieren wie ich bin.

Aber dann gibt es noch die andere Seite. Die Seite an mir, die merkt, dass keine Hose mehr richtig passt. Die merkt, die sich immer wieder dabei erwischt, wie sie sich alte Bilder ansieht und sich denkt: WOW, wie dünn ich war. So würde ich jetzt gerne wieder aussehen.

 

IMG_0113

 

Und das ist auch meine Motivation. Ich persönlich denke, dass sich mit etwas abfinden, der falsche Weg ist. Abnehmen zum Beispiel ist etwas, was man mit Disziplin und Fleiß erreichen kann. Es ist etwas, was veränderbar ist.

Sich einzureden, dass man nun älter wird und der Körper sich nunmal verändert.. ja, bis zu einem gewissen Grad ist das sicher nicht schlecht. Aber wenn man eben merkt, dass man mit etwas nicht zufrieden ist und es etwas ist, dass einen immer wieder begleiten wird, ja dann finde ich, sollte man es ändern.

Versteht mich nicht falsch. Ich bin absolut für die #bodypositivity Bewegung und ich denke, dass bei jeder Frau das Wohlfühlgewicht an einem anderen Punkt liegt. Ich finde es ist absolut nichts falsches daran sein Wohlfühlgewicht an einem höheren Punkt zu sehen. Denn das sich miteinander Vergleichen ist absolut der falsche Weg. Aber für mich persönlich war mein Wohlfühlgewicht eben 8 kg weniger, als was er jetzt ist.

Ich persönlich habe mich dazu entschieden die nächsten 10 Wochen Gas zu geben, an mir zu arbeiten, mehr zu trainieren und wieder bewusster zu essen. Ich will mich wieder gesünder ernähren und mich fit fühlen. Ich will stolz sein, wenn ich in den Spiegel blicke.

Deswegen werdet ihr in den nächsten Wochen und Monaten auch immer Food-Inspiriationen hier nachlesen können.

Auf Instagram war das Feedback sehr, sehr stark. Und ganz viele von euch haben mich gebeten ganz viel Inspiration, was das Essen betrifft zu teilen und meine Community auch zu motivieren.

Und das möchte ich auf diesem Kanal machen.

XoXo,

eure Trendmum



das könnte dir auch gefallen:

#socialoderso – meine 12 liebsten Mama Instagramaccounts

meine liebsten instagram accounts trendmum

 

#myeveryday – mein Alltag als berufstätige Mutter, Vollzeit Bloggerin und Vollzeitmama

 

 

die perfekte mama trendmum

Leave a Reply