#pistenfun – unser Wochenende in der Joglland Waldheimat im schönen mein Hotel Fast und wie unser Großer Skifahren gelernt hat

*werbung

Das erste Mal Skifahren. Einige von euch wissen bereits, dass unser Großer bereits letztes Jahr seine erste Skifahrstunde hatte. Allerdings lief es so schlecht, dass er gar nicht mehr die Skier wollte. Er war einfach noch nicht bereit und wollte will lieber mit seinem Bruder eine Schneeballschlacht machen.

Dieses Jahr wollten wir es nochmal versuchen und mein Großer war auch richtig motiviert und begeistert. Er hatte in diesem Jahr schon einige große Meilensteine gemacht. Fahrradfahren lernen, auf dem Skateboard fahren und auch ohne Schwimmflügel schwimmen – all das hat er in einem Jahr erreicht. Und nun sollte es das Skifahren sein.
_

Die Joglland Waldheimat und seine Möglichkeiten


Nur eine Stunde Autofahrt von Wien entfernt findet man die wunderschöne Joglland Waldheimat. Eine Idylle in den Bergen, die auch für Tagesauflüge von Wien aus schnell erreichbar ist.

Eine kleine Landschaft, die alles bietet, was das Outdoorherz begehrt. Von wunderschönen Langlaufstrecken, Wanderstrassen und Skipisten ist alles dabei.

Wir persönlich haben die meiste Zeit im Schneeland Wenigzell verbracht. Das ist eine superschöne Piste für Familienausflüge. Die Piste ist recht flach gehalten und ideal für Skifahr-Anfänger. Darüber hinaus ist der Zauberteppich und die kleine Piste gleich daneben ideal für Kleinkinder.
_


Skifahren lernen leicht gemacht

Wichtig war es unseren Großen nicht zu überfordern. Er sollte den Spaß am Skifahren nie verlieren und den Mut haben einfach loszulassen. Deswegen haben wir uns auch dazu entschlossen ihm das Skifahren selbst beizubringen. Ohne Skilehrer, ohne Hilfe. Und das war die beste Entscheidung.

Zu den Eltern haben die Kleinen immer noch das meiste Vertrauen und müssen nicht erstmal mit einer fremden Person warm werden.

img_1021.jpg


Ausserdem hat der Zauberteppich im Schnelland Wenigzell auch seinen Beitrag geleistet. Denn der hat es den Kindern im Skigebiet sehr angetan. Sie haben die Möglichkeit 2 Minuten lang die Aussicht zu genießen, sich kurz auszuruhen und für die nächste Runde fahren vorzubereiten.

img_1056

Darüber hinaus war es für alle lernenden Kinder auf der Piste superlustig die aufgebauten Hindernisse abzuklatschen.

Nach nur einem Tag Skifahren hatte unser Großer den Dreh raus und konnte den Abschnitt für Kinder ohne Probleme allein runterfahren.

Ein Skiverleih direkt an der Piste hat unseren Großen ausserdem mit der nötigen Ausrüstung versorgt.

img_1271.jpg

img_1151.jpg

Unser Aufenthalt im mein Hotel Fast ****

Ein weiteres Highlight unseres Wochenendausfluges war definitv der Aufenthalt im familiengeführten mein Hotel Fast in Wenigzell im Joglland.

Als wir das Hotel bei unserer Ankuft zu Mittag betraten kam uns ein unglaublich guter, entspannender Spa-Geruch entgegen. Denn der Spabereich des Hotels ist definitiv das Herzstück des Hotels. Dort findet man all das, was man nach einem Tag im Freien braucht um entspannen zu können.

Was man aber auch noch nach einem Tag im Freien braucht ist ein gutes Abendessen. Und im mein Hotel Fast werdet ihr definitv nach allen Künsten der Kulinarik verwöhnt werden. Die Gerichte sind aussergewöhnlich gut und sogar der Salat vom Salatbuffet war aussergewöhnlich gut und das Personal super nett und zuvorkommend.
_


img_1075

Mein Fazit
_

Ein super gelungenes Wochenende nicht weit weg von zu Hause. Wir wurden kulinarisch verwöhnt, konnten im Spabereich des Hotels entspannen und unser Großer lernte in zwei Tagen Ski fahren.

Ich kann sowohl das Schneeland in Wenigzell jeder Familie wärmsten ans Herz legen und das mein Hotel Fast mit gutem Gewissen weiterempfehlen.

XoXo,

eure Trendmum

 


 

das könnte dir auch gefallen:

 

#babyitscoldoutside – Kleinkinder im Winter richtig anziehen | weniger ist manchmal mehr

 

Bildschirmfoto 2018-12-27 um 20.54.56

 

#herbstzeit – die 11 besten Hausmittel gegen Schnupfen, Erkältung und Co

 

die besten hausmittel, bei schnupfen, erkältung und co

 

 

 

 

Leave a Reply