#frageallerfragen – und, wie ist es so Mutter zu sein?

Das ist immer die Fragen aller Fragen. Bei jeder Babyshower, bei jedem Essen mit Nicht-Mamas und bei jeder Diskussionsrunde rund um die Familie kommt immer wieder die eine Frage auf. “Und, wie ist es so Mama zu sein?”

“Eh voll schön!”, ist dann die Antwort, die mir meistens unmittelbar rausschießt. Denn wie soll ich es beschreiben? Wie ist es so Mama zu sein? Was macht das Mama sein aus? Wie kann ich es in einer Small Talk Runde beschreiben?

 

 

wie es so ist mama zu sein

Wie es so ist Mama zu sein

Was ich diesen Menschen, die noch keine Eltern sind mitgeben will, ist aber viel mehr, als ich es in einer kurzen und bündigen Antwort mitgeben könnte. Denn Mama sein ist weitaus mehr als nur “eh, voll schön!”

Mama zu sein ist der schönste Job der Erde. Es gibt meinem Leben einen Sinn und gibt meiner Zukunft einen Sinn.

Mama zu sein bedeutet für mich, dass mein Kind aus jedem schlechten Tag, einen Tag mit einem schönem Abschluss machen kann.

Mama zu sein bedeutet, dass viele schlaflose Nächte auf einen zukommen. Viele Nächte, in denen Tränen vergossen werden, weil das Kind viel weint und man es einfach nicht beruhigen kann. Man möchte es trösten und ist komplett machtlos.

Mama zu sein bedeutet, dass man sein Verhalten in seinen Kindern wieder findet. Die Dinge, an denen man arbeiten will, die sieht man oft im Verhalten seiner Kinder.

Mama zu sein bedeutet, dass man ständig ein schlechtes Gewissen hat. Man hat ein schlechtes Gewissen, weil man zu viel arbeitet; man hat ein schlechtes Gewissen,  weil man nicht alles selbst gekocht hat, weil man den Babybrei nicht immer selbst gekocht und oder weil man zu oft auswärts essen geht. Es bedeutet, dass man ein schlechtes Gewissen hat, wenn die Bettzeit mal nicht eingehalten werden kann, wenn man sie mal zu lange vor dem Fernseher sitzen lässt, wenn man mal keine Zeit für ein Spieldate mit dem besten Freund hat oder wenn man mal einen schlechten Tag hat und ihm nicht alles erklären will.

Mama zu sein bedeutet nie Zeit für etwas zu haben. Man hat keine Zeit für Sport, keine Zeit zur Maniküre zu gehen, keine Zeit den Haushalt in Ordnung zu bringen und keine Zeit mal eben mit der Freundin auf einen Cafe zu gehen.

Mama zu sein bedeutet stundenlang vor dem PC zu sitzen um den richtigen Rucksack für das Kind zu suchen. Um die richtige Schule, um das perfekte Geschenk oder das perfekte Kinderzimmer zu suchen. Man will alles perfekt für sein Kind machen und hat daran auch noch die größte Freude.

Mama zu sein bedeutet nun endlich zu verstehen, was die eigenen Eltern immer gemeint haben. Ihre Beweggründe und ihren Gedankenweg zu verstehen.

Und zu guter letzt bedeutet Mama sein mit anderen Eltern mitzufühlen. Mitzufühlen, wenn ihre Kinder schwer erkranken, mitzufühlen, wenn es ihnen schlecht geht, wenn sie für ihre Kinder einiges aufgeben müssen oder wenn sie an dem Punkt der Verzweiflung sind.

 

Mama zu sein bedeutet sein Herz größer zu machen.

 

XoXo,

eure Trendmum

 

 


 

 

das könnte dir auch gefallen:

#mysoskit – was man einer frischgebackenen Mama beim ersten Besuch wirklich schenken sollte

 

 

soskit dinge die nach geburt sinnvoll sind

 

 

#kidsmeal – gesunde Pastavariante mit selbstgemachtem Gemüsesugo

 

 

IMG_6867

Leave a Reply