#aboutmyinnerself – 10 Sätze und Phrasen, die wir täglich alle viel öfter sagen sollten

Wir rasen oft durch unseren Alltag, bekommen kaum Dinge mit. Sachen, die uns gesagt werden, nehmen wir nur halbherzig wahr und überhaupt ist irgendwie alles zur Selbstverständlichkeit geworden.

Wir verlernen auf uns selbst zu hören, auf uns selbst zu achten und mal inne zu halten.

Doch gerade diese Momente lassen uns bewusst werden, dass wir nicht nur Leben um zu funktionieren. Sondern um da zu sein. Im Moment. Für uns und vor Allem für die Menschen um uns herum.

Es wird ja neuerdings so getan, als wäre das für jemand anderen da sein ein vernachlässigen des eigenen Lebens sein. Ja – bis zu einem gewissen Grat. Doch ich finde, dass das Leben um einiges schöner ist, wenn wir auch für die Menschen rund um uns da sind.

Und für einen bewussteren Alltag habe ich heute 10 Sätze und Phrasen für euch, und vor Allem auch für mich, die wir täglich in den Alltag integrieren sollten:

 

 

 

10 dinge die wir alle öfter sagen sollten

 

 

1. Ich bin dankbar.

Wir alle haben verlernt dankbar zu sein. Wir sind wütend, dass wir so viel arbeiten müssen, wir sind traurig, dass Beziehungen scheitern, dass eine Freundin nicht so reagiert, wie wir es uns erwartet haben. Wir verlieren uns in Kleinigkeiten, die im Großen Bild dieser Welt so unwichtig sind. Wir alle sollten viel mehr Dankbarkeit in unserem Alltag leben. Uns bewusst machen, wie gut es uns geht, dass wir nie hungern müssen. Dass wir keine Armut leiden müssen. Dass wir gesund sind.

2. Das hast du toll gemacht, mein Schatz!

Auch vergessen wir viel zu oft unseren Kindern genug Beachtung zu schenken. Sie wirklich zu sehen. Ihnen wirklich zuzuhören. Versucht jeden Tag ein kleines Lob im Alltag zu integrieren.

3. Dankeschön

Genauso wie wir lernen sollten Dankbar zu sein, sollten wir auch nie vergessen unserem Partner, unseren Kindern unseren Familienmitgliedern zu danken. Zu sehen, was sie tagtäglich leisten. Hinzuschauen und sich bewusst machen, wann man Danke sagen sollte.

4. Ich gehe aus meiner Komfortzone hinaus

Wir Menschen verpassen viel zu oft Gelegenheiten und Chancen, weil wir uns nicht trauen unsere Komfortzone zu verlassen. Gerade wir Mamas und Frauen in der Berufswelt versuchen viel zu oft uns zu verstecken und nie aufzufallen. Doch die Wahrheit ist: wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Traut euch. Geht aus eurer Komfortzone hinaus.

5. Ich bin nicht perfekt und das ist gut so

Und genauso wie wir den ansporn haben sollten jeden Tag das Beste aus uns heraus zu holen, so sollte uns auch immer bewusst sein: Wir müssen nicht perfekt sein. Weder als Mama noch in der Berufswelt. Es ist OK kritisiert zu werden, es ist OK den Haushalt mal komplett schleifen zu lassen und es ist OK nicht jede freie Minute mit der Bastelschere in der Hand Wetterzeichen mit den Kids zu basteln.

6. Ich liebe dich.

Egal zu wem. So etwas sollten wir viel öfter sagen. Zu unseren Eltern, zu unserem Partner, zu unseren Kindern. Es gibt Menschen, die diese Worte ja viel schwerer ausprechen können. Umso wichtiger ist es, sie jeden Tag einmal zu unseren Liebsten zu sagen.

7. Ich schaffe es nicht allein. Kannst du mir helfen?

Viel zu oft sind wir zu stolz um nach Hilfe zu fragen. Vor Allem Jungmamas leiden unter diesem Stolz. Doch wir alle sollten uns nie zu schade sein, nach Hilfe zu fragen. Es ist völlig normal. Und meistens freuen sich die Menschen sogar gefragt zu werden. Denn die Wahrheit ist: Es ist einfach schön gebraucht zu werden. Und genauso schön ist es, wenn einem geholfen wird.

8. Nein, gerade will ich nicht.

Manchmal sind wir viel zu sehr darauf fixiert es jedem Recht zu machen und Nein kommmt einem viel zu schwer über die Lippen. Liebe Mamas, sagt ruhig, wenn ihr müde seid und gerade keinen Bock auf 2 Stunden Spielplatz habt.

9. Es tut mir Leid.

Auch Kindern gegenüber dürfen wir gerne zugeben, dass wir einen Fehler gemacht haben,  dass wir überreagiert haben, oder dass wir sie gerade mit der Aussage nicht verletzen wollten. Auch Kinder haben ein “es tut mir Leid” verdient.

10. Ich bin froh, dass ich dich hab

Wir dürfen ruhig öfters sagen, wie froh wir sind gewisse Menschen um einen zu haben. Sie sind es, die das Leben lebenswert machen.

 

 

XoXo,

eure Trendmum

 

 


 

 

das könnte dir auch gefallen:

#justrelax – 5 Tipps, wie du ein Wellnesswochende mit Kindern genießen kannst | und unsere Erfahrungen im Naturhotel Forsthofgut

 

 

Wellness im WaldSPA

 

 

#dieperfektemama – warum du zugeben darfst, dass das Mama sein verdammt hart sein kann

 

 

IMG_5216

Leave a Reply