#homeoffice – 5 Tipps, wie du im Homeoffice (mit Kindern) effektiv arbeiten kannst

Seit nun ungefähr 2 Wochen sind wir alle zu Hause. Durch die andauernde Corona Krise bleiben wir zu Hause und dürfen unseren Job nun im Home Office verrichten. Klingt doch gut, oder?

Doch Home Office kann ganz schon herausfordernd sein. Es ist schwierig produktiv zu bleiben, es ist schwierig sich nicht auf andere Dinge zu konzentrieren und es ist noch schwieriger, wenn auch Kinder zu Hause sind. Dann wird es nämlich kompliziert.

Und ich bin ehrlich: die ersten Tage waren schlimm. Schlimm, weil ich 100 Dinge erledigen wollte, weil ich mir sicher war nun viel mehr geben zu können. Doch wenn man keinen Plan hat, dann kann Home Office im Chaos enden.

Am 4. Tag bin ich es dann anders angegangen. Ich habe einen Plan erstellt und ich habe Struktur in meinen Alltag gebracht. Und siehe da: plötzlich klappte Home Office auch mit Kindern. Ich will die Problematik dabei gar nicht verharmlosen. Mir ist bewusst, dass es anstrengend ist. Doch mit ein paar Tipps, kann man Effektivität und Struktur in den Home Office Alltag bringen.

 

Homeoffice mit Kindern

 

 

 

1. Richte dir einen eigenen Arbeitplatz ein

Ein ganz wichtiger Punkt, den viele unterschätzen. Denn man muss wissen, dass äußere Strukturen auch innere Ruhe geben können. Man sollte sich irgendwo einrichten, wo man längere Zeit sitzen kann. Auch sollte der Arbeitsplatz nett eingerichtet sein. Macht euch euren Arbeitsplatz gemütlich, so dass ihr gerne dort seid.

 

2. Leg deinen inneren Perfektionismus ab

Gerade in Zeiten von Corona sollte man sich vom Gedanken verabschieden, alles unter einen Hut bekommen zu wollen, effektiv zu arbeiten und auch noch zu kochen und für die Kinder da zu sein. Legt euer schlechtes Gewissen ab und lasst die Kinder fern schauen. Denkt nicht zu viel drüber nach und macht auch mal eine Pizza oder Fertignudeln. Momentan sind wir alle in einer Ausnahmesituation und da hat es keinen Sinn sich auch noch von der Social Media Perfektion fertig zu machen.

 

3. Lege Zeitintervalle fest und plane auch Pausen

Ich habe es so gemacht, dass ich nun fixe Zeiten für das Arbeiten festgelegt habe, in denen die Kinder fern schauen, Nintendo spielen oder Malen dürfen. In dieser Zeit dürfen sie wählen, worauf sie Lust haben. Nach dieser Zeit lege ich selbst auch eine Pause ein, koche mit ihnen gemeinsam, wir essen gemeinsam und spazieren eine Runde im Garten. Am Nachmittag legen wir wieder so ein Intervall ein. So habe ich das Gefühl ein Mittelmaß für alle Dinge zu finden, ohne mich zu sehr zu stressen.

 

4. Sprich dich mit deinem Partner und deinen Kollegen ab

Kommunikation sowohl mit den Kindern, aber auch mit dem Partner und den Kollegen ist das A und O. Wenn man etwas nicht schafft, muss man dazu stehen und dies kommunzieren. Vielleicht schafft ihr es auch noch mit eurem Partner, sollte dieser auch zu Hause sein, euch abzuwechseln, damit beide zum effektiven Arbeiten kommen.

 

5. Lege eine Endzeit fest

Wichtig ist es ab einer bestimmten Zeit den Computer abzudrehen und abzuschalten. Das vergessen gerade bei Home Office ganz Viele. Man muss nicht bis in die Nacht hinein arbeiten und Abends noch schnell ein paar Mails beantworten. Mach dir bewusst, dass ihr auch in der Arbeit um eine bestimmte Uhrzeit den Computer abdreht.

Wie funktioniert bei euch das Home Office? Welche Tipps könnt ihr geben?

 

 

XoXo,

eure Trendmum


das könnte dir auch gefallen:

 

 

#corona – wofür ich auch in dieser Krise dankbar sein kann

 

Wofür ich dankbar bin

Leave a Reply